Meine Heimatstadt ist vor allem für drei Dinge bekannt: Bier, Grillhendl und Weißwürste. Besonders zur Wiesnzeit wird mir jedes Jahr wieder bewusst, dass dieses Klischee vielleicht doch auch eine wahre Seite hat. Wenn man aber jenseits der Wirtshäuser, Wiesnzelte und Biergärten essen geht, finden sich auch in der Grillhendl- und Weißwursthauptstadt viele pflanzliche Anlaufstellen, um sich den Bauch vollzuschlagen. Gut, die Wahrscheinlichkeit, dass du im Vorbeigehen über vegane Restaurants stolperst, lässt sich nicht mit der in Berlin vergleichen, das muss ich leider zugeben. Mit ein bisschen Hilfe weißt du aber schnell in welchen Stadtvierteln und Hinterhöfen du Ausschau halten musst, um mit veganen Croissants, Bowls und Zimtschnecken belohnt zu werden.


    1. Das Hipsterklischee in der Maxvorstadt: Lost Weekend

    Donuts im LostweekendSandwiches vom Lost Weekend

     

    Co-working Space, veganer Coffeeshop, Zeitschriftenhandlung und Zentrum für Kulturveranstaltungen: In dem schlichten Café an der Uni gibt es nichts, was es nicht gibt. Während tagsüber Studenten und Selbstständige kaffeeschlürfend ihrer Arbeit nachgehen und durch Zeitschriften blättern, wird das Lost Weekend am Abend mit Workshops, Konzerten und Vorträgen zum kulturellen Hotspot im Univiertel.

    Was dabei aber nur die wenigsten wissen: Alle Speisen und Getränke im Lost Weekend sind zu 100% vegan. Nirgends groß ausgeschrieben, passiert das hier mit einer Selbstverständlichkeit, die heute leider noch sehr selten ist.

    Brauchst du eine kleine Stärkung, bekommst du hier Salate, Sandwiches, Kuchen und am Wochenende sogar vegane Schokocroissants. Bei größeren Veranstaltungen wird mit Donuts, Burgern und loaded Fries dann richtig aufgekocht (besonders gut um Nicht-Veganer an das Thema Veganismus heranzuführen. Mit gutem Essen kann man schließlich viel erreichen!).

    Weniger zum gemütlichen Sitzen und Tratschen geeignet, lässt sich arbeiten hier überaus angenehm gestalten. Und nach getaner Arbeit kannst du direkt zur Abendveranstaltung bleiben.

    Tipp: Wenn du auf der Suche nach wirklich coolen und modernen Zeitschriften bist, schau hier einmal durch die Regale!

    Schellingstrasse 3 | ÖffnungszeitenWebsite  | Bevorstehende Events | Vollvegan


    2. Fürs Urlaubsfeeling: Wagners

    Bowl von WagnersCafé Wagners, Smoothiebowl

     

    Das Café Wagner´s versetzt mich bei jedem Besuch zurück nach Santa Monica. Zwar ist leider kein Meer in Reichweite, dafür aber unsere wunderschöne Isar um die Ecke. Das Café selbst erinnert aber sehr gut an die kleine Stadt unweit LA, die sich im letzten Jahrzehnt zur Hipster Metropole entwickelt hat. Und Wagner´s – Juicery & Health Food klingt doch auch schon ganz schön amerikanisch, oder?

    Zu Essen bekommt du hier Smoothiebowls und belegte Bagel oder kannst dir einen Bowl aus verschiedenen Salaten zusammenstellen. Ein klitzekleines bisschen Wholefoodsfeeling. Dazu gibt es Kaffee, Smoothies und Säfte und für den süßen Abschluss Kuchen und Energyballs. Ganz LA like kannst du hier an wechselnden Terminen natürlich auch Yoga praktizieren. Einfach Wagner´s auf Instagram folgen, um sofort über neue Termine informiert zu werden.

    Kleiner Tipp: Gerade am Wochenende kann es hier sehr voll werden, aber bei schönem Wetter weicht man ja gerne freiwillig an die nahegelegene Isar aus.

    Fraunhoferstr. 43 | Website | Teilvegan


    3. Sommerliebling in der Maxvorstadt: Ice Date

    Ice dateIcedate auf einem Fahrrad

     

    Ein paar Häuser neben dem berühmten Verrückten Eismacher hat man es als Eisdiele nicht unbedingt leicht. Mit gesundem Eis auf Basis von Nüssen und Datteln hält sich das IceDate trotz der großen Konkurrenz als Nachbar aber seit Jahren sehr gut.

    Die Philosophie lautet: Nichts kommt ins Eis, was man nicht auch pur essen würde. Bei der Produktion wird auf künstliche Zusätze verzichtet und nur Zutaten biologischen Ursprungs finden ihren Weg in den Eistopf. Klingt sehr gesund, ist es verglichen zum herkömmlichen Eisangebot auch. Cashews, Wasser und Datteln bilden die Basis für Sorten wie Nougat, Kürbiskern oder Schokolade und je nach Geschmacksrichtung kommen weitere Nüsse und Samen hinzu. Sorbets bestehen sogar nur aus 2 Zutaten: Früchten und Wasser. Egal ob auf Basis von Früchten oder Nüssen, hier bekommst du in jedem Fall eine super cremige Kugel Eis – ein bisschen weniger süß und dafür geschmacksintensiver als die herkömmlichen Varianten. Für 2,20 Euro pro Kugel gibt es auch noch eine kleine Probierportion obendrauf – da wurde wohl doch ein wenig beim Nachbarn abgeschaut.

    An die Umwelt wird hier auch gedacht: Alle Transportwege zwischen Produktionsstätte und Eisdiele bzw. anderen Auslieferungsstellen in München werden mit dem Fahrrad bewältigt. Siehst du also das nächste Mal in der Münchner Innenstadt einen Fahrradanhänger mit 300kg Eis im Gepäck, schnell hinterher!

    Amalienstraße 91 | Website | Über die Zutaten | Vollvegan


    4. Vietnamesischer Alleskönner: Soy

    Restaurant Soy in München; vegan vietnamesischSoy in München, vegan vietnamesisch

     

    In Berlin ist das Soy bereits seit Jahren in aller (Veganer)munde und die ein oder andere Begeisterungswelle ist auch schon zu uns in den Süden geschwappt. Die knapp 600 km von München nach Berlin können wir uns ab sofort aber sparen, denn seit kurzem gibt es im Herzen Schwabings einen Ableger des veganen Vietnamesen.

    Bevor wir über das phänomenale Essen reden, gilt ein erstes Lob der Inneneinrichtung: Mit blau-schimmerndem Satin überzogene Stühle, Raumtrenner und gedimmtes Licht sorgen für eine anheimelnde Atmosphäre und rote Rosen auf den Tischen bringen mitsamt dem buddhistisch-bunten Wandbild genau die richtige Menge an Kitsch in das vietnamesische Lokal. Selten habe ich ein so durchdachtes Designkonzept gesehen, ohne beim Blick auf die Preise direkt auf dem Absatz kehrt zu machen.

    Neben der Einrichtung verleitet auch die Küche dazu, den ein oder anderen Gang mehr zu bestellen, als eigentlich notwendig wäre. Die Süddeutsche Zeitung hat es in ihrer äußerst positiv ausfallenden Restaurantkritik auf den Punkt gebracht:

    Ein Restaurant, das Fleischessern, Vegetariern und Veganern zusammen ein Geschmackserlebnis beschert; eines, das zeigt, dass vegan speisen nicht automatisch Entbehrung bedeuten muss.”

    Zu Klassikern wie bunten Reisnudelschalen, gefülltem und mariniertem Tofu sowie Currys kann man als Liebhaber der vietnamesischen Küche einfach nie Nein sagen. Ganz besonders lohnt sich auch ein Blick auf die Tapaskarte mit verschiedenen Gerichten zum teilen und probieren: Neben fruchtigem Mangosalat, Bao Buns und Frühlingsrollen finden alle Probierfreudigen hier neben traditionell-vietnamesischen Speisen auch jede Menge kreative Eigenkreationen des Restaurants.

    Tipp: Werktags bekommst du das Soy um die Mittagszeit zum Sparpreis: Zusätzlich zur normalen Speisekarte stehen dann fünf wechselnde Gerichte für um die 9€ zur Wahl. Eine Sommerrolle oder Suppe als Vorspeise gibt es gratis dazu!

    Theresienstraße 93 | Website | Speisekarte |Vollvegan


    5. Für einen gemütlichen Abend: Siggis

    Gericht vom Siggi`sNudeln vom Siggi`s

     

    Vor rund einem Jahr hat Sigrid Lutz nahe dem Isartor, versteckt zwischen einem Biosupermarkt und Lederhosenladen, ihr eigenes kleine Restaurant eröffnet. Mit dem niedrigen Deckengewölbe und dem warmen Licht erinnert die Atmosphäre ein wenig an eine Vinothek an der Südküste Frankreichs. Eine große vegane Weinkarte gibt es hier tatsächlich – Dreh- und Angelpunkt sind aber definitiv die veganen Gerichte von Koch Serkan Tunca.

    Egal ob zum ausgedehnten Frühstück, einem schnelles Mittagsimbiss oder gemütliches Abendessen, aus dem Siggis kommt man immer glücklich mit vollgeschlagenem Magen. Mein absoluter Favorit sind die Datteln im Tempehmantel. Göttlich! Als Hauptgerichte stehen Klassiker wie Lasagne, vegane Hotdogs, Glücksrollen und verschiedene Salate auf der Karte. Ich persönlich finde die Portionen hier sehr großzügig, also am besten mit vielen Freunden kommen und alles teilen und probieren oder sicherheitshalber eine Box für Reste mitbringen. Für Nachtisch ist aber ja bekanntlich immer noch Platz und zu veganen Cupcakes, Torten und Schokomousse mit Pfirsichpüree kann man nun wirklich schwer Nein sagen.

    Definitiv ein Tipp, um besonders abends ein paar schöne – und leckere! – Stunden zu verbringen.

     

    Westenriederstraße 37 | Website |Speisekarte | Vollvegan


    6. Vegane Zimtschnecken und Beyond Meat Burger: Emmi’s Kitchen

    Burger von Emmis KitchenEmmis Kitchen, vegan brunchen

     

    Emmi’s Kitchen ist in meinen Augen der beste Ort in München, um vegane Zimtschnecken zu essen. Neben dem süßen Gebäck, Acai Bowls, Pancakes und Chili sin Carne wartet hier seit kurzem aber noch eine ganz besondere internationale Spezialität auf dich: Ganz neu bietet das Emmi`s Kitchen als erstes Lokal in München den Beyond Meat Burger* an! Aber Achtung, schnell sein lohnt sich denn hier gilt ganz klar: First come, first serve. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich zahlreiche Veganer und Vegetarier in München bald auf eine Pilgerwanderung zu Emmi`s Kitchen begeben werden, also würde ich dir empfehlen, vorher anzurufen und nachzufragen, ob noch Burger da sind.

    Tipp: Das Lokal in der Buttermelchstraße liegt direkt gegenüber vom Jivamukti Yogastudio. Wie wäre es also mit einer entspannten Yogasession vor dem Essen?

    Tipp: Jeden ersten Sonntag im Monat findet in der Buttermelcherstraße von 10 bis 14 Uhr ein veganer Brunch statt. Viel Hunger mitbringen und unbedingt reservieren!

     

    Buttermelcherstraße 11-15 und Rosenheimer Str. 67 | Website | Vollvegan

    7. Große Porridgeliebe: Haferkater

    Haferkater München, Porridge veganHaferkater München, veganer Porridge

     

    Neben dem Soy hat es 2019 noch ein weiter Hauptstadtklassiker zu uns nach München geschafft: Der Haferkater. In dem kleinen Lokal am Pasinger Bahnhof dreht sich alles um klassisch schottischen Porridge.

    Während man bei dem Frühstücksbrei selbst auf das traditionelle Grundrezept aus Haferflocken, Wasser und einer Prise Salz setzt, wird bei den Toppings gerne mal etwas experimentiert. Neben Varianten mit Schokolade, hausgemachtem Granola, Früchten und Nüssen gibt es jeden Monat ein neues Monatsspezial.

    Besonders hervorzuheben ist neben dem Essen selbst auch der geldbeutelschonende Preis, den man dafür bezahlt: Eine kleine Portion bekommst du für 3,50€ und mit 3,90€ ist auch der große Pot noch ein wahres Frühstücksschnäppchen.

    Pasinger Bahnhofsplatz 8 | Website | Speisekarte | Teilvegan


     8. Fürs Bayernfeeling: Bodhi

    vegane KäsespätzleBodhi Pfannerl mit Knödel

     

    In Fußreichweite zum Oktoberfest hat sich im Westend Bayerns erstes veganes Wirtshaus angesiedelt. An Gerichten wie dem Bodhipfannerl mit Biersoße und Kartoffelknödel, “Keesspatzn” oder Tempehrouladen werden sich vor allem Liebhaber der deutschen Küche und Touristen erfreuen. Und da das vegane Angebot auf dem Oktoberfest leider nach wie vor zu wünschen übrig lässt, bietet sich das nahe der Theresienwiese gelegene Lokal wunderbar als kleiner kulinarischer Abstecher an. Wer mit den bayrischen und österreichischen Klassikern eher nicht so viel am Hut hat, bekommt im Bodhi auch eine große Auswahl an Burgern und zu Kaiserschmarrn und Mousse au Chocolat als süßen Abschluss wird bestimmt niemand Nein sagen.

    Tipp: Für alle, die bisher vergebens nach dem veganen Ben & Jerry’s Eis gesucht haben: Hier gibt es einen Eisbecher mit drei Kugeln Ben & Jerry’s Eis, Mangosauce und veganer Sahne!

    Ligsalzstraße 23 | Website | Speisekarte | Vollvegan


    9. Für Zwischendurch: Bite delite

    Bowls von BitedeliteBitedelite süße Speisen

     

    Seit 2 Jahren gibt es die Kette Bite delite mit dem Konzept gesundes, vollwertiges essen to go in München. An mittlerweile vier Standorten bekommst du klassische To Go Gerichte wie Wraps, Sandwiches, Bowls und Backwaren in verschiedenen kreativen und gesunden Varianten. Alle Speisen werden jeden Tag aus vollwertigen Zutaten frisch zubereitet und in dem Standort in der Parkstadt Schwabing gibt es mittags als zusätzliches Angebot wechselnde warme Bowls zu kleinem Preis. Als Nachtisch möchte ich dir unbedingt die Black Bean Brownies ans Herz legen! Ich arbeite noch an einem eigenen Rezept aber bis dahin werde ich wohl weiterhin bei jedem Besuch darauf hoffen, dass ich keinem ausverkauften Regal gegenüberstehe.

    Mit Fokus auf To-Go Speisen ist Verpackung hier leider unvermeidbar. Um begrenzte Ressourcen wie Erdöl zu schützen, werden aber fast alle Verpackungen aus recycelten oder erneuerbaren Materialien hergestellt. Einige Speisen werden mittlerweile ausschließlich im 1€-Pfandglas verkauft. Auch weggeworfen wird hier am Ende des Tages nichts: Alle nicht verkauften Gerichte werden an die Hilfsorganisation Münchner Tafel gespendet.

    Übersicht Standorte | Website | Speisekarte | Teilvegan


    10. Für verregnete Herbsttage: Tushita Teehaus

    Tushita Teehaus, TeeTushita Teehaus, vegan München

     

    Für die kommenden kalten Wintertage möchte ich dir einen Besuch im Tushita Teehaus ans Herz legen. Das gemütliche Café liegt direkt an der U-Bahnhaltestelle Fraunhoferstraße und neben einer beachtlichen Teeauswahl von 150 Sorten bekommst du hier auch vegane Kuchen und Torten.

    Alle hier verwendeten Zutaten stammen aus biologischem Anbau und sind weitestgehend fair gehandelt. Zusätzlich zum süßen Angebot stellen die Küchenchefs jeden Morgen ein veganes Mittagsmenü mit herzhaften Gerichten zusammen. Also einfach vorbeikommen und überraschen lassen, was auf der Karte steht! Wenn du nach deinem Besuch noch nicht genug hast, kannst du dich hier mit jede Menge Tee und dem passenden Geschirr für zu Hause eindecken und dich auf deinem eigenen Sofa weiter durch das Angebot probieren.

    Klenzestraße 53 | Website | Teeübersicht | Vollvegan


    11. Macht dem Namen alle Ehre: Café Katzentempel 

    Suppe mit BruschetaKuchen

     

    Allergiker sollten die Türkenstraße 29 besser meiden: Hier kann es nämlich durchaus sein, dass du während dem Essen tierischen Besuch bekommst. Sechs gerettete Katzen aus dem Tierschutz sind die Bewohner des veganen Cafés in der Maxvorstadt. Tierliebhaber können hier vor und nach dem Essen ausgiebig mit den Vierbeinern schmusen und spielen. Katzensitting auf Zeit sozusagen.

    Essenstechnisch bekommst du im Café Katzentempel von Pfannkuchen über veganes Rührei, Suppen, Burger und Currys eine bunte Mischung an klassischem und ausgefallenem veganem Essen. Besonderes Schmankerl für alle die es gerne traditionell bayrisch mögen: Das Münchner Frühstück mit veganen Weißwürsten, Breze und Weißbier. Also gleich in mehrerlei Hinsicht eine tolle Idee, wenn du Freunde oder Familie zu Besuch hast.

    Tipp: Als SchülerIn, StudentIn und Auszubildende(r) bekommst du beim Kauf eines Getränks auf Frühstücksgerichte 10 Prozent und mittags auf Hauptgerichte 20 Prozent Rabatt. Alos auch für die Mittagspause zwischen zwei Vorlesungen eine tolle Idee!

    Türkenstr. 29 | Website | Speisekarte |Vollvegan


    12. Für den Stammtisch: Chi Thu

    Chi Thu BurgerBahn Mi Chi Thu

     

    Zu guter Letzt eine Empfehlung, die sich besonders gut für einen Besuch mit Omni-Freunden anbietet. Im Chi Thu bekommst du an mittlerweile zwei Standorten in München unfassbar gute Banh Mi´s, Sommerrollen, und klassische Curry-, Reis- und Nudelschalen, je nach Wahl mit Fleisch oder Tofu.

    Im Gegensatz zu den meisten anderen Vietnamesen kannst du dir hier absolut sicher sein, dass der Tofu wirklich vegan ist und nicht – wie es leider viel zu oft der Fall ist – in Fischsauce eingelegt wurde. Ebenfalls sehr lobenswert ist das Preis-Leistungsverhältnis: Ein sättigendes Bahn Mi oder eine große Schale Suppe mit Tofu und Glasnudeln bekommst du bereits für 6,90€.

    Adressen | Website | Speisekarte | Teilvegan


     

    Extra Tipp für einen süßen Abschluss: Vegane Franzbrötchen bei Kamps

    Bayrische Bäckereien haben wirklich einiges zu bieten aber eins sucht man dort bisher vergeblich: Franzbrötchen! Das norddeutsche Gebäck ist bei uns im Süden Deutschlands bisher nicht wirklich angekommen aber mit einer Filiale der Bäckerkette Kamps gibt es die Leckerei jetzt endlich auch bei uns in Müchen zu kaufen. Direkt am Sendlinger Tor bekommst du hier außerdem auch vegane Apfeltaschen und Schweineohren – perfekt als Nachmittagssnack nach einem Tag in der Innenstadt.

    Sendlinger Straße 47 | Website | Speisekarte | teilvegan


     

    *Beyond Was? Beyond Meat ist ein Start-Up aus Kalifornien, dass einen veganen Burger aus Erbseneiweiß herstellt. Soweit nichts Neues aber dieses Fakefleisch schmeckt so täuschend echt – auch von Fleischessern bestätigt! -, dass Beyond Meat bereits Leonardo DiCaprio und Bill Gates als Investoren gewinnen konnte. Mittlerweile bekommt man den Beyond Meat Patty in den USA in zahlreichen Supermärkten und Restaurants und kann ihn nun auch bei uns in München probieren. Auf jeden Fall einmal selber testen!


    Fotoquellen
    Brammibal´s Donuts: Pictures by Christin Ludwig
    Tushita Teehaus: Pictures by madfortumeric

    Textquellen

    Soy: Zitat: Rocket, Juniper Süddeutsche Zeitung. Abgerufen von https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-restaurant-soy-vietnamesisch-vegan-1.4643559 am 07.11.2019