Kürbiskerne für mehr Brainpower

Kürbiskerne gelten mit ihrer geballten Ladung an B-Vitaminen zu Recht als echte Nervennahrung, denn die wichtigen Neurotransmitter Serotonin und Dopamin können nur mit ihrer Hilfe gebildet werden.  Dadurch profitiert unser gesamtes Wohlbefinden von den kleinen Kernen, denn Serotonin steigert zum Beispiel unsere Stimmung und Dopamin erhöht die Konzentration und Aufmerksamkeit. Decke dich für die nächste Prüfungsphase also anstatt mit Red Bull lieber mit einer großen Packung Kürbiskernen ein!

Kürbiskerne für ein gesundes Herz und Gehirn

Auch mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin E und Ballaststoffen können Kürbiskerne punkten: 100g der kleinen Kerne decken von beiden Nährstoffen bereits ein Drittel unseres Tagesbedarfs! Neben reichlich Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten Kürbiskerne außerdem jede Menge gesunde ungesättigte Fettsäuren, die Herz, Gehirn und Nieren schützen. Also keine Angst vor dem hohen Fettgehalt!

Kürbiskerne schützen das Harnsystem

In medizinischer Hinsicht sind Kürbiskerne aber besonders für ihre positive Wirkung bei Blasen- und Prostataproblemen bekannt. Stoffe wie Lignin und Phytosterin wirken sich positiv auf das Harnsystem aus und können besonders bei Prostatavergrößerungen Abhilfe schaffen. Aber auch bei Blasenschwächen zeigten Studien eine deutliche Linderung der Symptome, wenn Kürbiskerne in die Ernährung integriert werden. Wenn du dir jetzt gähnend diese meist eher als Altersbeschwerden bekannten Probleme durchgelesen hast, ein kleiner Tipp: Kürbiskerne schützen die Blase und Prostata auch vorbeugend.